06031 7914362 (Anrufbeantworter) und Mobil: 0176 41493907 kontakt@eag-friedberg.de

Engagement in Friedberg (Hessen)

Friedberg wird Engagierte Stadt!

Engagierte Städte schaffen optimale Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement durch sektorübergreifende Kooperationen von gemeinnützigen Organisationen, Verwaltung und Unternehmen.

Projekte der Engagierten Stadt

Kostenloses Weiterbildungsangebot für Ehrenamtliche und Engagierte

In unserem kostenlosen Weiterbildungsangebot 2024 möchten wir mit Ehrenamtlichen und Engagierten besprechen, welche Chancen und Möglichkeiten in interner und externer Kommunikation liegen. Was macht eine produktive, positive und inklusive Sprech- und Denkweise im Verein aus? Was macht sie erfolgreich? Wie können sie nach außen hin erfolgreich kommunizieren und damit die Ansprechpartner erreichen, die sie erreichen möchten?

In der Seminarreihe bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, von uns und voneinander zu lernen und sich zu vernetzen. Wir als Ehrenamtsagentur lernen aus erster Hand die Bedürfnisse und aktuellen Themen der Vereine und Initiativen in Friedberg kennen und können unsere Rolle noch besser wahrnehmen.

 

Zur Terminplanung:

Die Seminarreihe läuft ab dem 30.4. jeden Dienstag um 19:00 Uhr über Google. Interessierte werden in einen Verteiler aufgenommen und erhalten beizeiten die Zugangsdaten zu den jeweiligen Seminaren. Das Angebot ist kostenlos und es ist natürlich möglich, nur einzelne Seminare zu besuchen. Es wird kurze Handouts geben, die im Anschluss zum Download angeboten werden, sodass auch versäumte Termine nachgelesen werden können.

1. Schwerpunktsblock:

Interne Kommunikation und Vernetzung

“Kommunikation im Verein  – Verschiedene Rollen und Persönlichkeiten generationsübergreifend identifizieren” (30.4.)

Diese Veranstaltung widmet sich der Identifizierung unterschiedlicher Rollen und Persönlichkeiten innerhalb eines Vereins, insbesondere in Hinblick auf Generationenunterschiede. Ziel ist es, ein besseres Verständnis für die Vielfalt innerhalb des Vereins zu entwickeln und die Kommunikation zwischen den Mitgliedern zu verbessern.

“Austausch mit Politik und Rathaus – Die Stadtgesellschaft als Kollektiv verstehen” (7.5.), 

Hier geht es darum, den Austausch zwischen dem Verein und lokalen politischen Institutionen zu fördern. Die Teilnehmer sollen ein Verständnis für die Dynamik der Stadtgesellschaft entwickeln und lernen, wie sie Vereinsmitglied oder Ehrenamtlicher aktiv an politischen Prozessen teilnehmen können.

“Was funktioniert (nicht)? – Vereinsübergreifende Best Practices kennenlernen” (14.5.), 

Bei dieser Veranstaltung werden erfolgreiche Praktiken aus verschiedenen ehrenamtlichen Organisationen vorgestellt und diskutiert. Das Ziel ist es, von den Erfahrungen anderer zu lernen und Best Practices zu identifizieren, die auf den eigenen Verein bzw. auf die eigene Arbeit übertragen werden können.

“Städteübergreifender Austausch – Gemeinsame Herausforderungen identifizieren und bewältigen” (21.5.), 

Hier steht der Austausch zwischen verschiedenen Vereinen und Städten im Mittelpunkt. Gemeinsame Herausforderungen werden identifiziert und Strategien zur Bewältigung entwickelt, um voneinander zu lernen und Synergien zu nutzen. Städtevertreter werden nicht zusätzlich eingeladen, es geht hier wieder um den Austausch von Erfahrungswerten.

“Den eigenen Webauftritt verbessern” (28.5.), 

Diese Veranstaltung konzentriert sich darauf, wie Vereine ihren Webauftritt optimieren können. Es werden Tipps und Best Practices zur Gestaltung und Pflege einer ansprechenden Webseite präsentiert, um die Online-Präsenz des Vereins zu stärken.

2. Schwerpunktsblock:

Social Media und Presse

“Bedürfnisorientierte Kommunikation zur verbesserten Freiwilligengewinnung: Bildung von Personas” (4.6.), 

Hier lernen die Teilnehmer, wie sie ihre Kommunikation auf die Bedürfnisse potenzieller Freiwilliger ausrichten können. Durch die Bildung von Personas werden zielgerichtete Ansätze entwickelt, um die Freiwilligengewinnung zu verbessern. Bei Personas handelt es sich um eng definierte Zielgruppen nach Charakter- und Verhaltensmerkmalen, nicht Demographie. Sie klar definiert zu haben heißt, zu wissen, was sie wirklich suchen und wo man sie finden kann.

“Pressearbeit: Was sich Journalisten wünschen und wie man ihnen bei der Arbeit helfen kann” (11.6.), 

Diese Veranstaltung bietet Einblicke in die Arbeitsweise von Journalisten und gibt Tipps zur erfolgreichen Pressearbeit. Die Teilnehmer lernen, wie sie die Medien effektiv ansprechen und ihre Vereinsaktivitäten optimal präsentieren können. Hier werden Erfahrungswerte einer aus der PR geteilt und Gelegenheit gegeben, fachliche Fragen zu beantworten, auch der Austausch von Erfahrungswerten in den Vereinen soll nicht zu kurz kommen.

“Schreibwerkstatt: Pressemitteilung vs. Social Media Beitrag” (18.6.), 

In dieser praktischen Schreibwerkstatt werden die Teilnehmer angeleitet, Pressetexte und Social-Media-Beiträge zu verfassen. Sie erfahren, welche Unterschiede es zwischen den beiden Formaten gibt und wie sie ihre Botschaften optimal vermitteln können. Wenn beide Textgattungen als unterschiedliche “Pole” verstanden sind, ist es leicht, auf andere Textformen zu schließen.

“Tricks und Kniffe in der externen und internen Kommunikation” (25.6.) 

Hier werden fortgeschrittene Techniken für die externe und interne Kommunikation vorgestellt. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Botschaften wirkungsvoll vermitteln und Konflikte effektiv lösen können. Die Seminarleiterinnen ziehen Resümee und teilen das aus ihrer Sicht wirkungsvollste Werkzeug.

“Social Media ABC für Instagram und Facebook” (2.7.). 

Diese Veranstaltung bietet eine Einführung in die Nutzung von Instagram und Facebook für Vereine. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Social-Media-Präsenz aufbauen und pflegen können, um ihre Zielgruppe zu erreichen und zu engagieren. In dem Kompaktkurs geht es um die grundlegende Funktionsweise der beiden Plattformen, sowie um Algorithmus, Formate, Bild- und Textgestaltung, Interaktion und Hashtags. 

Netzwerktreffen

Besprechung des gemeinsamen Arbeitens

Am 19.04.2024 nahm die EhrenamtsAgentur Friedberg an einem Netzwerktreffen der Engagierten Städte teil. Eingeladen waren alle Engagierten Städte, die seit 2015 dabei sind.

Besprochen wurden sowohl die bisherigen Erfolge des Netzwerkes als auch mögliche zukünftige Projekte.

Das nächste Treffen findet vom 06.05. bis zum 07.05. in Naumburg(Saale) statt. Hier werden sich die Koordinatorinnen und Koordinatoren der seit 2024 neu hinzugekommenen Engaierten Städte kennenlernen und miteinander austauschen.

Die EhrenamtsAgentur Friedberg freut sich, künftig einen wesentlichen Beitrag im Netzwerk leisten zu dürfen. Dies hilft nicht nur dem deutschen Ehrenamt in seiner Gesamtheit, sondern liefert auch viele nützliche Impulse für das Friedberger Ehrenamt und dessen Weiterentwicklung.

Kontaktformular

Hier könnt ihr direkt Kontakt aufnehmen!

14 + 8 =